Neulich bei Amazon

Heute ist wieder so ein Tag... ein Traum.

Vor geraumer Zeit habe ich ein Blackberry Bold bestellt. Beim Amazon Marketplace. So weit so gut, ich hab auch bisher immer gute Erfahrungen gemacht. Jetzt warte ich schon länger auf dieses Gerät und habe heute den Druck etwas erhöht und den Verkäufer direkt angeschrieben.

Viel Blabla und Ausreden natürlich. Hier die Korrespondenz ab dem Punkt wo der Verkäufer angeblich meine Bestellung doch garnicht erhalten haben will (geschweige denn eine Zahlung).

Hallo,

Lieferanschrift und Rechnungsanschrift unterscheiden sich, sind in der Bestellung aber angegeben. Hier aber nochmal die Daten:

Lieferanschrift:

...


Rechnungsanschrift:

...



Den Begriff "Rechnungsanschrift" hätte ich wohl nicht erwähnen sollen, weil:


Rechnungsanschrift ?? Ich bin doch kein händler ! Die ist auf den namen von meinem kumpel ausgestellt !


Ja SICHER! Konkret korrekt auf Kumpel ausgestellt...

Frau X, sie werden mir bestimmt eine Rechnung ausstellen, aber was ist denn jetzt mit der Lieferung?


Kurze Zeit später kam dann:

Hallo leider steht bei mir noch nicht das bold verkauft ist.
Vielleicht dauerts noch ! gruss


Wenige Sekunden später dann (und ab hier wird es ganz weird):

Hallo es wurde leider schon verkauft :-)
Bischen unglaubwürdig das alles vorhin :-)


Was ist unglaubwürdig? Was will die Dame von mir? Ok, man ist ja manchmal selber doof und deshalb frage ich nach:

Ehmm.. bitte?

Das ist was Amazon mir anzeigt, ich kann jetzt nicht ganz folgen? Ich habe den Artikel gekauft. (Screenshot von meiner Bestellung)

Könnten Sie mich evtl. kurz anrufen unter xxxx wenn noch Fragen sind? Oder mir ihre Nummer geben.


Daraufhin schickte mir die Dame folgendes:

Nee, ich hab nix hier von ihne. Keine Bestellung nix von da.


Ich daraufhin:

Sie haben doch den Screenshot bekommen, da steht doch alles drauf. Fragen Sie doch zur Not bei Amazon nach.


Nun beschreibt die Verkäuferin mir auch noch, wie gut Ihr Geschäft läuft (das sie ja garnicht gewerblich betreibt):

Ich habe nichts erhalten!
Habe schon ca. 30mal verkauft und klappt bestens, es mag sein das konto nicht belastet wurde !


Ok, wer weiss was los ist. Also ruf ich Depp auch nochmal bei Amazon an und frage nach. Und es ist alles in bester Ordnung. Das Geld ist gebucht, die Bestellung schon seit Ewigkeiten an den Verkäufer raus.

Hallo Frau XXX,

so, ich habe jetzt nochmal mit Amazon gesprochen. Die Bestellung liegt dort vor, auch die Zahlung ist bereits lange erfolgt. Von Seiten Amazons gäbe es keinen Grund warum die Bestellung noch nicht an Sie weitergeleitet sein sollte.

Ich bitte Sie jetzt wirklich inständig die Angelegenheit direkt mit Amazon zu klären.


Jetzt kommt ein sehr schöner Part, der sich hinterher noch als Bummerang erweisen wird:

Sorry aber ich verschicke nicht bevor ich sehe dass mein kontostand im amazon den betrag gebucht hat und die bestellung aufgegeben hat. Bin nämlich sehr vorsichtig und auch klug !


Nachdem ich mich vom Lachkrampf erholt habe, war ich auch schon wesentlich besser gelaunt, weil ich wusste, dies wird noch eine lustige Unterhaltung mit dieser überaus klugen Frau :)

Hallo Frau xxx,

anbei nochmal der Screenshot meiner Bestellung. Dort sehen Sie doch, wann die Bestellung aufgegeben wurde und unter anderem auch die Bestellnummer. Es ist doch ein leichtes für Sie mit diesen Daten einmal direkt bei Amazon nachzufragen. Das habe ich doch auch getan. Geht ganz schnell und tut nicht weh. Die rufen Sie sogar zurück, so daß Ihnen nichtmal Telefongebühren entstehen.
Ich bin mir sicher, dass Sie als so kluge Frau sicherlich auch alleine darauf gekommen wären, aber manchmal steht man sich ja selber im Weg.

Und vorsichtig kann man ja auch nie genug sein, das hat schon meine Mutter immer gesagt (und natürlich das ich eine Jacke mitnehmen soll obwohl es draussen noch schön war. Sie hatte natürlich immer recht, kurz drauf hat es angefangen zu regnen, aber das tut jetzt nichts zur Sache. Obwohl das generell ein guter Tip ist. So eine Jacke wiegt ja nicht viel... Na egal).


Voller Erwartung öffnete ich dann wenige Minuten später meine Mailbox und Frau XXX hatte mir schon geantwortet:

Hallo ich habe nachgefragt die Bestellung ist gar nicht ausgeführt worden!

übrigens ist der SCREENSHOT gefälscht ! Sollten Sie nicht aufhören gehe ich damit zur polizei!
Sie haben einige falsche spuren hinterlassen !!!!


Hoppla! Sollte ich tatsächlich falsche Spuren hinterlassen haben? Aus Versehen oder ganz gewieft um Frau X in die Irre zu führen?

Nichts von alledem, der Screenshot ist so echt wie Schäubles Megalomanie.

Leicht genervt, schrieb ich dann folgendes:

Jetzt reichts aber wirklich!

So ein Schwachsinn. Ich werde Amazon jetzt diesen Mailverkehr weiterleiten. Das ist ja wohl die Unverschämtheit überhaupt.


Frau X, meldete sich sodann mit diesem Vorschlag:

Machen Sie das ruhig ich glaube ich soll das Amazon melden!!!


Meine Antwort lies dann auch nicht lange auf sich warten:

Ja Frau XXX,

das sollten Sie machen.

Ich habe gerade mit dem Amazon-Support telefoniert. Meine Bestellung ist dort angekommen und auch bearbeitet worden. Ebenso hat man mir mitgeteilt, dass Sie die Bestellung auch erhalten haben. Ein Anruf von ihrer Seite bezüglich der Bestellung ist jedoch nicht eingegangen. Erstaunlicherweise...

Die Bestellung wurde storniert, darüber werden Sie noch von Amazon informiert. Den gesamten Mailverkehr habe ich ebenfalls weitergeleitet.

Desweiteren werde ich auch noch ihr zuständiges Finanzamt über ihre Verkaufstätigkeit bei Amazon in gewerblichem Ausmaß informieren ("schon mehr als 30 Geräte verkauft"). Eventuell haben Sie ja vergessen diese Einkünfte dort auch anzumelden. Kann ja passieren.

Ich lasse mir hier nicht von Ihnen unterstellen irgendetwas gefälscht zu haben. Das ist eine Unverschämtheit sondergleichen.


Nun kommt der Sturm nach vorne, wobei mich die Dame leider komplett verloren hat.

Sagen Sie Das ruhig dem Finanzamt !!
Es ist angemeldet, bei aufforderung bekommen Sie gerne steuern !!!!!!

Ah ja ich sehe dass sie für eine firma arbeiten die im ciao als schlecht bewertet ist !
Lieber lasse ich die finger weg!
Dumm bin ich leider nicht sie haben im screet einige fehler hinterlassen!

Alles gute beim weiteren Versuch !


Nach telefonischer Rücksprache mit Amazon hat man dort die Verkäuferin gesperrt sowie meine Bestellung rückgängig gemacht. Ich bat um Zusendung einer Kopie dieser Mail an mich. Anscheinend erschien das CC meiner Mailadresse in der Nachricht von Amazon sehr verdächtig auf die vorsichtige und kluge Dame, die mir daraufhin (statt einer Entschuldigung) folgendes schrieb:

ist das nicht eine Fälschung der email!
amazon hat eine andere Emailadresse !


Ich habe den Kontakt daraufhin abgebrochen und bin wieder um eine Erfahrung reicher :)

Ach ja, ganz kurz noch. Bei dem bestellten Artikel handelte es sich um ein Mobiltelefon und die Verkäuferin hat einen ... sehr orientalisch angehauchten Nachnamen. Ein Schelm wer böses dabei denkt ;-)